Nachrichten

ver.di hat Tarif und Besoldungsforderung beschlossen

ver.di hat Tarif und Besoldungsforderung beschlossen

Beamteninform Baden Württemberg

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Bundestarifkommission hat am 25.8.2020 die Forderung für die diesjährige Tarifrunde für den Bund und die Kommunen beschlossen.

Wir fordern eine Erhöhung um 4,8 %, mindestens aber € 150,- und eine Erhöhung der Auszubildenden- und Studierendenentgelte um € 100,-.

 

Aber Achtung:
Seit der Föderalismusreform haben die Länder die Gesetzgebungskompetenz für die Besoldung ihrer Landes- und Kommunalbeamt*innen. Um die Besoldung der Landes- und Kommunalbeamt*innen im Ländle geht es erst wieder in 2021.

 In der Besoldungsrunde 2019 wurde die prozentuale Tariferhöhung aus den Tarifverhandlungen für die Länderbeschäftigten auf die Beamtenbesoldung in Baden-Württemberg übertragen.

Die Besoldung und die Versorgungsbezüge steigen um

3,2 % ab 1.1.2019, 3,2 % ab 1.1.2020 und um 1,4 % ab 1.1.2021 bis 30.8.2021.

Die Anwärter*innen und Referendar*innen erhalten 2019 € 50 und 2020 € 50 monatlich und ab 2019 einen weiteren Urlaubstag (gesamt 30 Tage Erholungsurlaub).

 

Warum jetzt eine Tarifrunde, wenn alle mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie zu kämpfen haben?

Weil die Gewerkschaften das gesehen haben, haben wir die Arbeitgeber zu schnellen Verhandlungen und Ergebnissen aufgefordert, ggf. auch zu einem Tarifvertrag mit kurzer Laufzeit. Sie haben abgelehnt. Und so werden wir auch in Zeiten einer weltweiten Pandemie Wege finden, gemeinsam die Interessen unserer Kolleginnen und Kollegen gut zu vertreten.

 

Helft mit, in diesem Jahr sind die Formen anders, aber unser Engagement muss größer sein. Es gibt viele Wege, sichtbar zu sein und zu unterstützen. Durch elektronische Unterstützung, durch die Ansprache von Kolleg*innen, die noch nicht in ver.di sind und durch erklären, warum wir ausgerechnet jetzt in eine Tarifauseinandersetzung gehen.